Pizza und Fliegen satt

Italien wir kommen! Schon lange war klar, dass wir auf dem Rückweg unbedingt in Meduno vorbei müssen. Nicht nur weil wir hier unsere ersten turbulenten Thermikflüge und ruhigen, langen Abendflüge hatten, sondern auch weil es hier die beste Pizza der Welt gibt.

Am ersten Abend kehren wir direkt in Sequals bei der Pizzeria „Da Sabrina“ ein. Geniessen Pizza Campagnola, Bresaola und Panacotta. Am nächsten Morgen kann Lina noch ein bisschen mit der wohl genährten Katze spielen und dann geht es zum Landeplatz nach Meduno. In der Luft tummeln sich schon ein paar Schirme. Es ist starker Ostwind und ich packe mit Lina erstmal meinen Schirm am Landeplatz aus. Zum Mittag zieht es sich zu und wir sparen uns den Weg zum Startplatz hoch. Stattdessen entdecken wir die „Grotte di Pradis“ in der Nähe. Eine sehr schöne Schlucht mit einer Höhlenkirche und reichlich Stufen die in die Tiefe führen. Es gibt kleine Höhlen zu entdecken und Lina sieht zum ersten Mal eine Fledermaus. Zuletzt führt uns noch ein Rundweg um die Schlucht zu einem sehr gemütlichen Café. Hier machen wir Bekanntschaft mit Amrit einem interessanten Dänen der halber Finne ist und auch schon viel durch die Welt gereist ist. Jetzt wohnt er hier in den Bergen, bietet in seinem Café leckeren Apfelkuchen an und macht Canyoning. Im Dunkeln fahren wir hoch zum Startplatz und schlafen dort.

Am Morgen guckt Lina aus dem Dachfenster und siehe da die Windfahne zeigt schon beste Bedingungen. Nach dem Frühstück und mit Linas toller Hilfe geht es in die Luft. Ich kann ein paar sehr schöne Flüge bis zum Sonnenuntergang machen. Die Pizza am Abend schmeckt wieder mal Weltklasse.

 

Der nächste Tag beginnt auch wieder mit strahlendem Sonnenschein. Im kleinen A&O Laden decken wir uns mit Käse, Oliven, Mandarinen, Polenta und dicken Würstchen ein. Auf dem Dorfplatz lernen wir Klaus mit seinem Hund Lommel kennen. Der Berliner wohnt seit 18 Jahren in Bassano und fliegt immer gerne mit seinem Hund. Wir unterhalten uns sehr lange und bekommen einen Heissluftballon von ihm geschenkt. Wie toll! Alle zusammen fahren wir zum Startplatz. Packen den Grill aus und Lina spielt mit dem kleinen Lommel. Ein Truppe Fluglehrer macht ihre Überprüfungsflüge hier und der DHV-Prüfer Peter versucht mit allen Tricks Linas Aufmerksamkeit zu bekommen. Zum Sonnenuntergang sind wir wieder alleine auf dem Berg, geniessen den Ausblick über die Ebene, die vielen Lichter und lassen unseren Heissluftballon im Mondschein in die Luft steigen. Ein grandioser Abschluss!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0