Geburtstag mal anders

Am Tuul Gol(Fluss) angekommen gibt es schon ein paar Mongolen die dort ihre Zelte aufgeschlagen haben. Wir finden aber noch ein schönes ruhiges Fleckchen, breiten uns aus, waschen uns und unsere Wäsche im Fluss. Während ich das Abendessen aufsetze und Christiane mit Lina am Fluss entlang läuft und Steine ins Wasser schmeißt, tauchen plötzlich 3 junge Mongolen auf. Sie schenken mir eine Schale mit "Ziege aus der Milchkanne", reichen mir einen heißen Stein den ich zwischen meinen Händen hin und her werfen soll und wir trinken zusammen einen Wodka. Ich bedanke mich und sie gehen wieder zurück zu ihrem Platz. Als Lina und Christiane zurück kommen, essen wir zusammen und danach gehen wir mit unserer Flasche Wodka rüber zu den 3 Jungs und bedanken uns nochmal. Eigentlich wollten wir nur kurz bleiben, aber sie laden uns ein mit ihnen am Feuer zu sitzen. Wir versuchen mit Hilfe unserer Karte etwas über die weiteren Straßenverhältnisse in der Mongolei raus zu bekommen, singen abwechselnd Lieder und feiern so in meinen Geburtstag.

Am nächsten Tag laufen Kamele direkt an unserem Zuhause vorbei und im Laufe des Vormittags kommen immer mehr Mongolen zum Fluss. Wir werden auf beiden Seiten von mongolischen Großfamilien eingeparkt und es herrscht wildes Treiben am Fluss. Aus jedem Auto steigen mindestens 5 Erwachsene plus Kinder. Alle waschen ihre Autos, es werden Zelte aufgeschlagen und eine Familie schlachtet eine ganze Ziege. Ein Auto fängt plötzlich an zu brennen, wird aber schnell wieder gelöscht und etwas später fährt es auch wieder. Wir werden von allen Seiten mit traditionellen Gerichten und Getränken versorgt. Wir schmeißen auch den Grill an und verteilen unser Essen und Bonbons für die Kinder. Lina spielt mit den Kindern und unser Wasserspielzeug kommt auch bei den Mongolen sehr gut an. Lina wird immer wieder mit den anderen Kindern fotografiert. Bei den mongolischen Familien sind immer alle mit dabei von jung bis alt. Die meisten Eltern haben 3 oder mehr Kinder.
Es war ein sehr bunter und ereignisreicher Tag. Und nachdem die Mongolen um uns herum alle gemeinsam endlich im Bett sind, genießen wir noch den Sternenhimmel am Feuer und es erreichen mich immer mehr Geburtstagsgrüsse aus der Heimat. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michaela (Freitag, 29 Juli 2016 11:40)

    Alles erdenklich Gute und Liebe nachträglich zum Geburtstag