Fahrt in die Slowakei

Nach unserer Nacht ohne Heizung, mit leerem Wasser- und fast leerem Dieseltank, aber dafür vollem Klo, haben wir uns erstmal in einem super schönen Schwimmbad aufgewärmt und den Rocky wieder in Schuss gebracht.

 

Unsere ersten Nächte auf einem offiziellen Stellplatz haben wir in Svitavy an einem großen Sportzentrum verbracht. Lina hatte ihren Spaß auf dem Spielplatz direkt daneben und der Grill wurde eingeweiht. Weiter ging es Richtung slowakische Grenze und wir fanden pünktlich zum Sonnenuntergang ein besonders schönes Plätzchen für den Rocky mitten in einer Seenlandschaft.

 

Dann verbrachten wir noch zwei Tage im tschechischen Bad Nauheim. Kurgäste, Parks und Sprudelwasser was nach faulen Eier schmeckt. Aber auch toll angelegte Wanderwege durch den Wald. Und dann haben wir noch zum ersten Mal in unserem Dutch Oven auf dem Feuer gekocht. Es gab einen deftigen Eintopf für den wir zu dritt fleissig geschnippelt haben und drei Tage essen konnten. Die Strassen wurden steiler, die Temperaturen fielen wieder etwas und teilweise lag noch Schnee. Wir waren in der Slowakei und den Bergen der Niederen Tatra angekommen.

 

Das kleine traditionelle Bergörtchen Vlkolinec hat uns gut gefallen. Ein Schild warnte vor Braunbären, aber wir haben (leider) keine gesehen. In der Gegend um Ruzomberok sind wir viel gewandert, haben uns hoch zu einem Wasserfall der noch halb vereist war vorgekämpft und sind um die Burg Likava gekraxelt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0